Junge Menschen übernehmen Verantwortung III

Wir hatten hier im Blog schon zwei Beiträge zum Thema “Junge Menschen übernehmen Verantwortung”, siehe hier und hier. Wie dort schon angeklungen, ist uns der “Nachwuchs” sehr wichtig, wir geben gerne jungen Menschen die Chance, sich zu entwickeln und zu entfalten.

Deshalb nun hier unser drittes Beispiel:

Pfeil nach oben Entwicklung Wachstum Verantwortung übernehmenEs handelt sich ebenfalls um ein “Eigengewächs”, also ein junger Mitarbeiter, der bei uns seine Ausbildung absolviert und somit sein Berufsleben begonnen hat.
Schon vor Beginn der Azubi-Zeit stellte sich die Frage, welche Ausbildung die am besten geeignete wäre – denn die Schulnoten waren klasse und somit alle Türen offen.

Letztlich wurde dann die absolut richtige Entscheidung getroffen, der junge Mann schnitt sehr erfolgreich auf Kammer- und Landesebene ab!
Eigentlich wollte er nur eine Ausbildung abschließen, um “etwas” in der Tasche zu haben. Seine eigentlich bevorzugte Tätigkeit war das Baggerfahren –  was er auch sehr gut beherrscht!

Doch nach ein paar Monaten war er dann doch so weit, dass er Verantwortung auf der Baustelle übernehmen wollte. Er bekam erste kleine Projekte übertragen, die er sehr gut meisterte.

Aktuell ist er für ein größeres Projekt verantwortlich und bringt dort super Leistungen. Die Arbeiten gehen gut voran, er hat vor Ort die Verantwortung für die Baustelle und diese gut im Griff und erledigt auch die Arbeiten, die manchmal lästig sind aber doch dazu gehören – Papierkram, Schadensmeldungen, Materialdisposition etc. – sehr souverän!

Natürlich hat er erfahrene Leute zur Seite, die ihm mit Rat und Tat zur Seite stehen – so funktioniert Teamwork. Aber das lässt sich wirklich prima an, für den anstehenden Winter sind bereits Schulungen geplant, um ihm zusammen mit anderen Nachwuchskräften noch weiter nach vorne zu bringen.

Eine gute Mischung aus Erfahrung und Unverbrauchtheit, Jung und Alt, Vordenker und Umsetzer – so ist unsere Mannschaft aufgestellt.
Wir sind gespannt auf die weitere Entwicklung und auch auf die Mitarbeiter, die nach ihm kommen und dann irgendwann soweit sind – absolut spannend!

Freundliche Grüße

Ihr / Euer Jens A. Heim

Ihre Meinung hierzu ist uns willkommen: